Liebe & Partnerschaft

Der Umgang mit der Untreue

© detailblick-foto / fotolia.com

 

Die Gründe seinen Partner zu betrügen, sind so individuell und vielseitig wie die Menschen selbst. Wie heißt es doch in einem Sprichwort „Der Geist ist willig, aber das Fleisch ist schwach“. Davon profitieren auch findige Unternehmen, die ein lukratives Geschäft mit der Untreue machen.

Sie werben mit der Möglichkeit eines Seitensprungs von dem der Partner bestimmt nie etwas erfährt. Daneben gibt es den neuen Trend des Casual Dating, bei dem man sich auf einer Online-Plattform über seine sexuellen Vorlieben austauschen und einen passenden Kandidaten für einen One-Night-Stand oder eine Affäre finden kann.

Ist der Seitensprung aber erst einmal ans Licht gekommen, kennen viele Menschen kein Pardon. „Auf Nimmerwiedersehen“ lautet dann die Devise. Und wie es eine bekannte deutsche Band einmal in einem Lied formulierte „Scheiß auf Freunde bleiben“. Denn der Schmerz und die Demütigung sitzen tief, zu tief um verzeihen.

Doch es gibt auch Paare, die nach einem Seitensprung weiterhin zusammenbleiben. Für diese Menschen sind das „Wie und Warum“ von Bedeutung: Hat der Partner die Untreue selbst gebeichtet? War es ein One-Night-Stand oder eine Affäre? Hat man den Partner vernachlässigt, ignoriert oder von sich fern gehalten? Gab es in der Beziehung schon länger Probleme, Streit oder andere Belastungsproben? War der Betrug eine Flucht, um die Realität für kurze Zeit zu vergessen? Die Antworten auf diese Fragen können der Liebe zu einer zweiten Chance verhelfen – trotz oder vielleicht auch gerade wegen des Seitensprungs.

0