Gesundheit & Wellness

Sporttrend: Pole Dancing

© venerala / fotolia.com

 

Vom Rotlichtmilieu auf die Wettkampfbühne

Pole Dancing, der erotische Tanz an der Stange war lange untrennbar mit Rotlicht– und Striptease-Etablissements verbunden, doch Pole Dancing ist heute weit mehr. Pole Dancing ist salonfähig geworden. Ein anerkannter Sport, bei dem sich in nationalen und internationalen Wettkämpfen die Besten miteinander messen und auf beeindruckende Weise ihre Muskelkraft und Körperspannung unter Beweis stellen.

Kurse für Jedermann

Inzwischen ist ein richtiges Pole Dancing-Fieber ausgebrochen, das immer mehr Frauen (und Männer?) jeglichen Alters in die Pole Dancing Schulen und Fitnessstudios lockt. Ob aus Neugier, als sportliche Betätigung oder als Crashkurs, um den Partner im heimischen Schlafzimmer zu überraschenes gibt eine große Bandbreite an Angeboten, bei der bestimmt für jeden das passende dabei ist. Doch spätestens beim ersten eigenen Versuch an der Stange wird klar, was so leicht und fließend aussieht, ist harte Arbeit. Um sich beispielsweise nur mit den Oberschenkeln in der Waage halten zu können, braucht es viel Übung!

Wer bei der Meisterin lernen will, der besucht am besten die Kurse bei Jeannine Wilkerling. Als dreifache deutsche Meisterin zählt sie zu den prominentesten Vertreterinnen des Pole Dance.

0